Single tanzkurs wels

Rated 4.83/5 based on 869 customer reviews

Das Tanzbein schwingen, soziale Kontakte pflegen und dabei ganz nebenbei sogar Demenz vorbeugen – so einfach kann eine wirkungsvolle Gesundheitsvorsorge im Alter aussehen.Es ist wissenschaftlich belegt, dass Tanzen dem Verlust der geistigen Leistungsfähigkeit vorbeugen kann und die verbesserte Trittsicherheit vor Verletzungen schützt.„Beim Tanzen werden Glückshormone ausgeschüttet“, betont Christoph Hippmann.„Man fühlt sich wohler und erwiesenermaßen auch jünger.Das liegt mitunter daran, dass in den vergangenen Jahren ein Umdenken in den Tanzschulen stattgefunden hat.Weg von der perfekten Haltung und den starren Schrittmustern hin zu einer ent­spann­ten Bewegung mit einfachen Schrit­ten.

„Man wird nämlich beweglicher und geschickter“, sagt Dovjak.„Und das hilft, Unfälle durch Stolpern, Ausrutschen oder Umknöcheln zu verhindern.Außerdem werden alle wichtigen Muskelgruppen gestärkt, was im Alter ebenfalls sehr wichtig ist.“ Doch nicht nur Körper und Geist profitieren, wenn man sich regelmäßig dem Wiegeschritt hingibt – es ist auch Balsam für die Seele.Tanzen ist eine gute Möglichkeit, um länger fit und beweglich zu bleiben.“Besonders trainiert werden dabei Rumpf-, Bauch- und Rückenmuskulatur.„Das hat vor allem mit der aufrechten Haltung zu tun, die man beim Tanzen braucht“, weiß Sabine Köglberger.

Leave a Reply